Wie können Sie den Werterhalt Ihres Autos steigern?

Auto Werterhalt

Der Kauf eines Neuwagens muss von Anfang an gut durchdacht sein. Oft möchte man das Auto später an Händler wie uns vom 123Autoankauf verkaufen und dann sollte dieses nicht zu viel an Wert verloren haben. Leider ist der Wertverlust bei Neuwagen sehr hoch. Wie kann der Wert erhalten bleiben und was kann man tun, um sein Auto möglichst rentabel wieder zu verkaufen?

SUV und Kleinstwagen sind momentan sehr wertstabil und können am Gebrauchtwagenmarkt gut verkauft werden. Ein wichtiger Punkt ist die Ausstattung des Fahrzeugs. Diese entscheidet oft, wieviel Wert ein Auto verliert. Die Schwacke-Marktbeobachter haben eine Auswertung gemacht. Diese zeigt ganz deutlich, dass die Ausstattung eines Autos sehr wichtig ist. Auch die Motorisierung spielt eine grosse Rolle beim Wertverlust des eigenen Wagens. Ein gesundes Mittelmass bei Motorisierung und Ausstattung kann helfen den Preis des Wagens zu heben. Die schwächste, aber auch die stärkste Versions des Autos verlieren am meisten an Wert. 

ESP und Klimaanlage müssen vorhanden sein

Damit der Restwert des Wagens hoch ausfällt, spielen einige Ausstattungsmerkmale eine grosse Rolle. ESP, Klimaanlage und Zentralverriegelung sind genauso Pflicht, wie auch Servolenkung, elektrische Fensterheber und eine Metallic-Lackierung. Die Standheizung und die Anhängerkupplung hingegen sind eher hinderlich bei der Wertsteigerung des eigenen Wagens. Bei kleineren bzw. günstigeren Autos sind diese Dinge besonders wichtig. 

 

Möchte man sich einen Gebrauchtwagen in der mittleren oder hohen Preisklasse kaufen, werden noch andere Ausstattungsmerkmale für besonders wichtig empfunden. Ein Automatikgetriebe und eine Lederausstattung tragen hier genauso zum Werterhalt bei, wie auch die Einparkhilfe und ein Tempomat. Befindet sich jetzt auch noch ein Navigationsgerät im Auto und kann der Gebrauchtwagen Xenonlichter aufweisen, ist ein hoher Wiederverkaufswert gesichert. 

 

Assistenzsysteme wie adaptives Licht oder Verkehrszeichenerkennung haben keinen Einfluss auf den Wert des Autos. Auch das verbrauchsparende Start-Stopp-System ist für die Käufer von Gebrauchtwagen nicht wichtig. 

Klimaanlage

Die Farbe und die Wertminderung

Was hat die Farbe des Wagens mit der Wertminderung zu tun? Es hat sich gezeigt, dass die Nachfrage nach schwarzen oder grauen Autos sehr hoch ist, während die Nachfrage nach ausgefallenen Farben sehr gering ist. So zumindest die Ergebnisse einer Untersuchung des Kraftfahrtbundesamtes von 2011. Das hat natürlich auch einen Einfluss auf den Wert des Autos. Je höher die Nachfrage, umso höher ist auch der Preis des Wagens. Auf die Farben Lila und Orange sollte beim Kauf verzichtet werden, denn diese Farben verkaufen sich besonders schlecht.

Wertverlust aufgrund von Finanzierung und Rabatten

Oft bekommt man hohe Rabatte auf Neuwagen. Das sieht auf den ersten Blick gut aus. Hat man aber vor das Auto irgendwann zu verkaufen, macht es keinen Sinn diese Rabatte in Anspruch zu nehmen. Je höher der Rabatt beim Kauf ausfällt, umso höher ist auch der Wertverlust des Wagens. 

 

Beispiel: Opel Astra vs. Ford Focus

 

Kauft man sich einen Ford Focus kann man gegenüber dem Opel Astra mehr als 10 Prozent Rabatt bekommen. Der Ford ist somit rund 10 Prozent billiger als der Opel. Was der Kunde jetzt aber meist noch nicht weiss, ist, dass der Ford um rund 12 Prozent mehr Wertminderung hinnehmen muss als der Opel. Somit hat der Opelkäufer den besseren Kauf gemacht. Vorausgesetzt, dass beide Käufer ihr Auto irgendwann wieder verkaufen möchten.

 

Wie sieht es nun aus, wenn man das Auto least oder einen Drei-Wege-Kredit in Anspruch nimmt? Warum verliert das Auto auch hier an Wert?

 

Grundsätzlich verliert das Auto nicht den Wert, sondern der Käufer zahlt drauf, wenn er sein Auto wieder verkaufen möchte. Beim Leasing sieht es anfangs toll aus, denn man kann das Auto ja wieder zurückgeben und sich ein neues kaufen, bevor man dieses abbezahlt hat. Der Kunde bringt eine monatliche Gebühr und etwaige Sonderzahlungen auf und kann so sein Auto bequem abbezahlen. Da diese Art des Kaufs aber über Jahre geht, kann man nicht sagen, wie stabil sich das Fahrzeug am Markt hält. Verliert das Fahrzeug der Marke XY generell viel an Wert, so wird der Rückkaufwert des Autos sehr hoch sein. Beim Leasing beispielsweise zahlt der Kunde nur die Differenz zwischen Neupreis und Restwert des Autos. 

 

Es ist sehr wichtig, dass man sich vor dem Kauf des Neuwagens auch mit dem Restwert der einzelnen Fahrzeuge auseinandersetzt. Nur so kann verhindert werden, dass man im schlimmsten Fall draufzahlt. Die Marktbeobachter von DAT liefern hierfür einen tollen Internetrechner, mit dem man sich schon vorab genau informieren kann. (www.dat.de) Auch die Internetseiten mobile.de oder autoscout24.de geben tolle Anhaltspunkte über den Restwert Ihres zukünftigen Autos. 

Die regelmässige Pflege des Autos erhöht den Wiederverkaufswert

Auto waschen

Möchte man sein Auto irgendwann verkaufen, sollte man ein besonderes Augenmerk auf die Pflege des eigenen Wagens legen. Schliesslich ist der erste Eindruck oft der, der über den Kauf eines Fahrzeuges entscheidet. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie das Fahrzeug innen und aussen reinigen bevor Sie dieses einem Interessenten zeigen. 

 

Auch der Motorraum sollte regelmässig gewaschen werden. Es ist meist sinnvoller erfahrenen Händen die Aufgabe zu überlassen. Tankstellen und spezielle Reinigungsfirmen bieten die professionelle Reinigung Ihres Wagens an. Dazu zählt nicht nur die Motorwäsche, sondern auch die Aussen- und Innenreinigung. Im Motorraum kann man schnell Schaden verursachen, wenn man beispielsweise zu viel Wasser verwendet. Daher ist es von Vorteil, wenn Sie dies einen Spezialisten machen lassen. 

 

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Reparatur von kleinen Schäden. Brandlöcher im Stoff, Steinschläge und kleine Kratzer können den Wert des Fahrzeuges sehr verringern. Lackschäden können mit einem vorgesehenen Lackstift schnell und unkompliziert beseitigt werden. Brandlöcher können in einer Werkstatt beseitigt werden, ohne, dass der komplette Bezug ausgetauscht werden muss. Ist man handwerklich weniger geschickt, kann man auch die kleinen Kratzer und Steinschläge in der Werkstatt reparieren lassen. Diese können punktuell beseitigt werden, ohne, dass grössere Teile ausgetauscht werden müssen. 

 

Ob man Reparaturen in der Werkstatt machen lässt, oder die Mängel lieber selbst beseitigen möchte, hängt davon ab, wie viel Restwert das Auto überhaupt noch aufweist. Handelt es sich um ein altes Auto und der potenzielle Käufer legt keinen grossen Wert auf die makellose Optik, sollte man sich die Frage stellen, ob sich eine Reparatur lohnt. Wieviel Geld man in Reparaturen investieren möchte, muss man selbst entscheiden. "Hierbei sollte man beachten, ob sich die Investition in die Reparatur auch wirklich lohnt oder ob der potenzielle Käufer wenig Wert auf solche Kleinigkeiten legt", sagt Rainer Hillgärtner vom Autoclub Europa (ACE).

 

Ein weiterer wichtiger Punkt, der oft vergessen wird, sind die Reifen und die Felgen. Die Reifen sollten bei jeder Wäsche gründlich gereinigt werden. Die Felgen sollten noch mal extra geputzt werden. Dafür gibt es unzählige gute Mittel am Markt, die jede Felge wieder zum Strahlen bringen. 

 

Bevor Sie das Auto verkaufen, lohnt es sich auf jeden Fall einen Fahrzeugaufbereiter aufzusuchen. Dieser reinigt das Auto gründlich und beseitigt kleine Mängel – für wenig Geld. 

Autos von Nichtraucher verkaufen sich besser

Ein Auto, das gut aussieht und gut riecht, lässt sich leichter verkaufen. Haben Sie in Ihrem Auto geraucht, ist es sinnvoll einen Raumspray oder einen Duftbaum zu benutzen. Leider bringen diese Massnahmen aber nur eine vorübergehende Besserung des Geruchs. Daher ist es besser, auf das Rauchen im Auto vollständig zu verzichten. 

Das Wartungsheft und der Einfluss auf den Autowert

Auto verkaufen Schweiz

Ein ausgefülltes Wartungsheft hat einen positiven Einfluss auf den Wert des Autos. Das Wartungsheft zeigt, dass mit dem Auto sorgsam umgegangen wurde. "Das Wartungsheft sollte immer vollständig ausgefüllt sein", sagt Hillgärtner.  Auch Rechnungen von Reparaturen sollten aufgehoben werden, denn so kann man beweisen, dass man alle Reparaturen sachgemäss machen hat lassen.